Düsseldorf erobert den Bärenpokal mit einem 7:2 gegen Braunschweig

Bärenpokal Hockey Braunschweig Düsseldorf

In einem intensiven und hochkarätigen Spiel gewannen die Düsseldorfer am Ende recht deutlich. Was wäre gewesen, wenn die Braunschweiger in den ersten Minuten ihre Chancen genutzt hätten? Beide Mannschaften waren mit 16 Mann vollzählig und hatten sich vorgenommen, zu gewinnen. Sie zeigten bis zum Ende schönes Hockey, was auch die Zuschauer begeisterte.

In den ersten Minuten haben die Gäste aus Braunschweig alles nach vorne geworfen und die Düsseldorfer mit starkem Pressing mächtig unter Druck gesetzt. So erspielten sie sich hochkarätige Chancen und hätten gut und gerne mit zwei drei Toren in Führung gehen können, aber die Abschlussschwäche und ein glänzend aufgelegter Torwart der Düsseldorfer verhinderten dieses. Nach und nach fanden die Gastgeber ins Spiel und wurden sicherer. Ein elegantes Solo auf der linken Seite und eine wunderschöne Aggi aus spitzen Winkel wurden sehenswert mit einem kurzen Stecher flach verwandelt. Da war der Knoten geplatzt und die Düsseldorfer nahmen mehr und mehr das Heft in die Hand. Folgerichtig fielen noch in der ersten Halbzeit das 2:0 und 3:0 wobei sich auch die Braunschweiger durchaus Chancen erspielten.

In der zweiten Hälfte begann das Spiel etwas zerfahren, so dass sich die Braunschweiger nach einer Unachtsamkeit der Düsseldorfer Abwehr den Anschlusstreffer geschickt zum 3:1 erarbeiten konnten. Scheinbar unbeeindruckt davon, spielten die Düsseldorfer ruhig weiter und kamen so zum 4:1 und stellten den alten Abstand wieder her. Die Braunschweiger gaben sich zu keiner Zeit des Spiels auf und waren stets bemüht nach vorne zu arbeiten. Ein ums andere Mal rettete der Düsseldorfer Keeper mit Glanzparaden die hervorragend herausgespielten Chancen der Gäste. Durch das verstärkte Angreifen der Braunschweiger entstanden Räume und ermöglichten den Gastgebern Konter, die dann zum 5:1 führten. Nach einer kurzen Ecke stand es 6:1 und nach einer weiteren Ecke 7:1. Dass Spiel schien entschieden zu sein, aber die Gäste zeigten weiterhin Moral und steckten nicht auf. Sie kämpften bis zu den letzten Minuten und es gelang ihnen verdientermaßen noch der zweite Treffer zum Endstand von 7:2.

Es war alles in allem ein intensives und faires Spiel welches auch die Zuschauer begeisterte. So macht Seniorenhockey Spaß! Ein extra Lob gebührt auch an dieser Stelle den beiden offiziellen Schiedsrichtern, die mit ihrer guten Leistung und freiwilligem Engagement das Spiel ruhig und souverän geführt haben.

Die Braunschweiger brauchen nicht lange die Köpfe hängen zu lassen und können sich nun auf die Herausforderung im Löwenpokal in ein paar Monaten gegen den Gewinner aus der Partie München gegen Oberhausen (am 5. Mai in München) freuen. Da ist es gut, dass die Mannschaft schon einmal so zusammengespielt hat. Mit der hervorragenden Stimmung und der Moral haben sie bestimmt gute Chancen und ein Wörtchen mitzureden!

“Solche Spiele sind in unserem Alter einfach etwas Besonderes und jeder freut sich, wenn er gesund und fit ist und bei so einer Partie mitmachen darf. Die Braunschweiger waren sehr feine Gäste und eine tolle Mannschaft! Wir wünschen ihnen viel Erfolg im Löwenpokal und drücken ihnen die Daumen, dass sie den Löwen nach Braunschweig in die Löwenstadt entführen können.” so der Kapitän der Düsseldorfer.

Braunschweig:

Olli Aretz, Jape Bertsche (C), Andreas Birner, Jan Borgmann, Frank Chruscinski (TW), Tobias Dirks, Imo Hermes, Axel Kresse, Peter Pankau, Carsten Rasehorn, Fabian Rinne, Moritz Rinne, Maik Samel, Christian Scholz, Stephan Weber, Sven Winkelhaus, Coach: Arne Grohmann

Düsseldorf:

Dirk Brüse, Steffen Bunzel (C), Stephan Busse, Joachim Esser, Karsten Gadow, Jens Giese, Frank Hartkopf, Thomas Hartkopf, Robert Kramer, Olaf Kranz (TW), Carsten Linnenbrink, Tim Niehues, Julius Remmen, Jakob Roos, Johannes Roos, Michael Schüller, Coach: Dominic Giskes

Schiedsrichter:

Ute Kamla, Yorck Reuber (beide Düsseldorfer HC)

SPONSORED BY